logo
Wir sind Ihre Partner für professionelle Webentwicklung und Online Marketing.

Online Marketing

Suchmaschinenoptimierung

Content Optimierung

E-Mail Marketing

Nimm Kontakt mit uns auf

Einfach anrufen, wir helfen Dir weiter.

+49-9497-941-585

info@schaknat-consulting.de

Am Bachbügel 1, 92358 Seubersdorf

+49-9497-941-585

Am Bachbügel 1, 92358 Seubersdorf

info@schaknat-consulting.de

Top

Google-Homepage erstellen – wie Sie am besten vorgehen

CCS Consulting / Entwicklung  / Google-Homepage erstellen – wie Sie am besten vorgehen

Google-Homepage erstellen – wie Sie am besten vorgehen

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU EINEM ERFOLGREICHEN INTERNETAUFTRITT

Google-Homepage: Um von Suchmaschinen wie Google mit einer Website im Internet gefunden zu werden, ist es wichtig, dass man in den Ergebnislisten von Google, Bing und Co. vertreten ist. In unserer folgenden Aufstellung zeigen wir Ihnen, was dafür nötig und wichtig ist.

Versetzen wir uns in die Situation eines potentiellen Nutzers Ihrer Dienstleistung oder eines Käufers Ihres Produktes. Hierfür nehmen wir neben Empfehlungen von Freunden meistens auch Suchmaschinen wie Google zur Hand. Allein Google hat in Deutschland über 80% und in der mobilen Suche fast 100% Marktanteil. (seo-summary.de)

Im Umkehrschluss heißt das, wer mit seiner Internetseite nicht bei Google vertreten ist, der wird mit seiner Homepage nur wenig Traffic und wenige Besucher bekommen.

WAS IST EINE GOOGLE-HOMEPAGE?

Der Begriff Google-Homepage meint in den meisten Fällen eine Internetseite, die bei Google gelistet ist. Allerdings kam in den letzten Jahren auch der Begriff „Google-Sites“ dazu, doch dazu später mehr. Unserer Auffassung nach versteckt sich hinter dem Begriff Google Homepage also schlichtweg jede Internetseite, egal ob Verein, Firma oder Dienstleister und Handwerker, die bei Google zu finden ist.

Zusätzlich zu diesen „normalen“ Internetseiten gibt es inzwischen auch diverse andere Möglichkeiten, denen man den Begriff Google-Homepage zuordnen könnte.

Google Sites

Google Sites ist eine von Google ins Leben gerufenes CMS (Content Management System). Hiermit lassen sich im Handumdrehen kleinere und mittlere Internetseiten erstellen. Vorteil ist, hier können auch anderen Inhalte von Google wie etwas Präsentationen, Kalender etc. einfach importiert und angezeigt werden. Ebenso sind die erstellten Internetseiten bereits für mobile Endgeräte optimiert, so dass hier keine zusätzliche Arbeit anfällt.

Der Nachteil an Google Sites ist zum aktuellen Zeitpunkt, dass man in Design und Optik der Internetseite doch eher beschränkt ist. Daher dient es aus unserer Sicht im Moment noch nicht dazu, eine professionelle Internetseite zu gestalten.

Google+ Seite

Auch die Google+ Seite kann als Synonym für eine Google Homepage stehen. Im Grund ist Google+ ein soziales Netzwerk ähnlich Facebook mit seinen Firmenseiten. Hier können Firmen, Vereine, Organisationen und Privatpersonen einen kostenlosen Eintrag erstellen und diesen mit Ihren Kontaktinformationen befüllen.

Ebenso können Bilder wie Logos, Firmenfotos und der gleichen eingebunden werden. Wie bei Facebook können Sie auch bei Google+ anderen Seiten und Personen folgen und auch Beiträge veröffentlichen. Jedoch ist die Zielgruppe auf Google+ eine andere als Facebook und es wir auch weniger genutzt.

Google My Business

Gerade für Handwerker und lokale Unternehmen, sowie Freiberufler und Selbständige ist die Möglichkeit einen Google My Business Eintrag zu machen sehr von Vorteil. Hier können Sie ein kurzes Firmenprofil, Bilder, Öffnungszeiten und Kontaktdaten hinterlegen.

Google My Business optimiert anhand dieser Angaben Ihren Eintrag bei Google Maps und zeigt auch wenn gewünscht Bewertungen zu Ihrem Unternehmen an, was sich positiv auf Ihr Ranking bei den Google Ergebnissen auswirken kann.

WIR ERSTELLT MAN NUN EINE GOOGLE INTERNETSEITE?

Im Prinzip ist am besten und einfachsten eine herkömmliche Website zu verwenden. Hier können Sie dann verschiedene Suchwörter (Keywords) auf der eigentlichen Homepage unterbringen. Eine Faustregel sagt, pro Unterseite ein Keyword. Aber für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden bleibt natürlich Ihnen überlassen, wichtig ist, dass Sie bei Google gelistet sind.

Für Einsteiger eignen sich hier besonders Baukastensysteme wie von 1und1, WordPress oder eben Google Sites. Hier können Sie ohne viel Vorkenntnisse und Programmierkenntnisse schon mal eine erste Internetseite erstellen und bei Google listen.

Hierzu sollten Sie aber auch auf die richtige Struktur und den richtigen Inhalt achten. Ein gutes Verhältnis zwischen Text und Bild ist angenehmer als reiner Text. Unterteilen Sie Ihre Inhalte mit Gliederungen und Zwischenschriften, damit es für den Besucher angenehmer ist. Das findet auch Google besser.

WIE BEKOMME ICH MEINE SEITE BEI GOOGLE GELISTET?

Hierzu muss man sagen, es kommt darauf an, welches CMS Sie nutzen, oder ob Sie Ihre Internetseite gar von Hand programmiert haben. Für die gängigsten CMS gibt es auch SEO-Tools wie YOAST für WordPress.

Am besten können Sie Ihre Internetseite bei Google listen lassen, indem Sie sich eine Google Webmaster-Konto erstellen (Link). Hier tragen Sie dann die nötigen Informationen zu Ihrer Webseite ein. In der Übersicht sehen Sie einen Punkt der sich Sitemap nennt, über diesen Punkt können Sie dann die generierte „sitemap.xml“ bei Google eintragen und Google indexiert Ihre Webseite.

Einen Sitemap-Generator finden Sie zum Beispiel hier: https://www.xml-sitemaps.com/

Hier können Sie Ihre Domain eintragen, und der Generator erstellt Ihnen eine Sitemap für Google.

Gerne können wir Ihnen bei Ihrem Anliegen behilflich sein, nehmen Sie einfach Kontakt auf.

Torben Müller

Chef-Entwickler bei CCS Consulting
Torben Müller ist Social Media Manager und Entwickler.
Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar